Gott feiern, einander inspirieren

Wie schön sind doch deine Wohnungen, allmächtiger Herr! Ich sehne mich von ganzem Herzen, ja, ich verzehre mich vor Verlangen nach den Vorhöfen am Heiligtum des Herrn. Mit Leib und Seele juble ich dem lebendigen Gott zu.
Psalm 84, 2-3

Ist das der Gottesdienst?

Eine mosaikfeier nennen wir das, was in anderen Kirchen üblicherweise "Gottesdienst" genannt wird. Die Bezeichnung "Gottesdienst" für eine Versammlung der Christen für eine bestimmte Zeit am Sonntagmorgen, ist aus unserer Sicht zumindest irreführend. Unser ganzes Leben, mit allen Herausforderungen: in Höhen und Tiefen, mit Beten und Bangen, im Schaffen und Schlafen, ist ein Gottesdienst. Eine mosaikfeier will genau zu diesem Leben als "Gottesdienst" ermutigen, inspirieren, anleiten und helfen.

Aktuelle Serie

Umkehr. Denn nicht jeder Weg führt zum Ziel.

Ich war unterwegs zu einem Seminar in Fulda. Ich kannte die Adresse, die Zeiten, meine Themen. Ich war vorbereitet. Das Wochenende konnte kommen. Mein Navi sollte mich zu der Adresse führen. So war ich fröhlich unterwegs auf der A 7 und folgte der sanften weiblichen Stimme und den Wegweisungen aus meinem Navigationsgerät. Ich hörte nebenbei Musik, telefonierte einige Besprechungen ab und da ist es plötzlich passiert… Ich hatte die richtige Ausfahrt verpasst.

Die sanfte Stimme meldete sich schon zuvor immer wieder mal während der Fahrt, so dass ich sie leiser stellen musste – irgendwann nervt es einfach wenn eine Frauenstimme dir ständig die Richtung vorgibt. Diese wichtige Stimme war inzwischen so leise, dass sie in den Fahrgeräuschen komplett unterging. Abgelenkt durch Musik und Telefonate merkte ich auch nicht, dass das Navi bereits im ADHS-Modus war – es schlug mir im Sekundentakt wie wild immer und immer wieder neue Routen vor.

Ich beendete schnell mein Telefonat und stellte die Stimme im Navi höher. Dann hörte ich diese Worte: „Ihre Route wird neu berechnet. Ihre Route wird neu berechnet. Ihre Route wird neu berechnet.“

Danach kam die Meldung: „Nehmen Sie die nächste Ausfahrt in 22 km und fahren Sie auf der A7 zurück. Nehmen Sie die nächste Ausfahrt in 22 km und fahren Sie auf der A7 zurück.“

Ich nahm dann die nächste Ausfahrt, kehrte um, wieder den ganzen Weg zurück zu dem Punkt meine Reise, wo ich vom Weg abgekommen bin und kam mit etwas Verspätung tatsächlich noch an meinem Ziel an.

Wenn du nicht dort ankommen willst, wo du nicht sein willst, musst du lernen umzukehren! Wenn du an das Ziel kommen willst, wo Gott dich haben will, musst du lernen umzukehren.

Was ist Umkehr?

Dahinter steht das alte deutsche Wort Buße. Aber was ist Buße? Wir verbinden mit Buße in der Regel diese 3 Konzepte:

  • Strafe. Du bist im Straßenverkehr durch überhöhte Geschwindigkeit aufgefallen. Dann schickte man dir eine sehr teures SW-Foto zu. Du musstest blechen. Vielleicht hast du sogar für eine Zeit deinen Führerschein verloren. Du wurdest abgestraft gemäß dem Bußgeldkatalog der Straßenverkehrsordnung. Ist das Buße?
  • Wiedergutmachung. In der kath. Kirche verbindet man oft Buße mit der Beichte. Man bekennt seine Sünden im Beichtstuhl, dann sagt der Heilige Vater auf der anderen Seite des Stuhls so etwas wie: „Nun mein Sohn, bete 5mal am Tag den Rosenkranz, besuche jeden Sonntag die Kirche und gib Almosen, damit dir deine Sünden vergeben werden.“ Buße ist eine Art Wiedergutmachung der begangenen Schuld. Im Mittelalter war Buße eine von der Kirche auferlegte Strafe für ein Fehlverhalten, um den Sünder durch dieses äußere Bußwerk zu innerer Umkehr zu führen und ihn wieder mit Gott und der Kirche zu versöhnen.
  • Bitte um Vergebung. In den meisten pietistischen Kreisen und Freikirchen steht Buße für die aufrichtige Reue, dem Bekennen der Sünden und der Bitte um Vergebung.

Ist das wirklich Buße im biblischen Sinn? Ist das die Umkehr von einem falschen Weg?

In dieser Serie gehen wir genau dieser Frage nach, weil

  • jeder von uns den Ort kennt, wo er eigentlich nicht sein wollte
  • jeder von uns schon mal falsche Entscheidungen getroffen hat
  • jeder von uns den Weg von Schuld und Versagen gegangen ist
  • jeder von uns schon mal vom richtigen Weg abgekommen ist

Daher sollte auch jeder von uns den Weg der Umkehr kennen…

Jacob Wiebe
Pastor der mosaikchurch