Ich weiß an wen ich glaube! Wie aus Glaube Gewissheit wird. Teil 3

In dieser Serie wird es um diesen Gott gehen. Es existiert als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Es ist der dreieinige Gott. In der Theologie spricht man von der Trinität. Es sind drei Personen, die jedoch in einem ewigen Tanz der Liebe eins sind. Ein Mysterium, für das es in der materiellen Welt nur schwache Abbilder gibt. Das Wasser existiert in drei Zuständen: Dampf, Eis und Wasser. 

Der Mensch selbst ist nach dem Ebenbild des Schöpfers geschaffen und ebenfalls ein „trinitarisches Wesen“, bestehend aus Leib, Seele und Geist.

Ich weiß, an wen ich glaube – diese Serie soll deinen Glauben bestärken. Der Untertitel lautet: Wie aus Glaube Gewissheit wird.

Viele Menschen sagen: Glauben heißt nicht wissen. Gilt das auch für den biblischen Glauben? Ist Gott lediglich ein Lückenbüßer für mangelnde Erkenntnis. Tatsächlich glauben das einige. In einer aufgeklärten Welt von Wissenschaft und Technik gibt es keinen Platz mehr für Gott – das behaupten zumindest die Vertreter des Neuen Atheismus.

So schreibt Richard Dawkins (bis 2008 Prof. für Evolutionsbiologie in Oxford) in deinem Buch „Der Gotteswahn“:

Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird.

Den Grund für seinen militanten Atheismus findet Dawkins darin, dass die Menschen, die an Gott glauben, seiner Meinung nach nicht genug gebildet sind:

Ich meine, die meisten Menschen klammern sich vorwiegend nicht deshalb an die Religion, weil sie von ihr getröstet werden, sondern weil sie von unserem Bildungssystem im Stich gelassen wurden und sich nicht einmal klarmachen, dass Unglauben überhaupt möglich ist.

Der Chemiker Peter Atkins, der ebenfalls in Oxford forscht, sekundiert:

Die Religion ist gescheitert, und ihr Scheitern sollte offengelegt werden. Die Wissenschaft, die höchste Freude des Intellekts, sollte als Königin anerkannt werden.

Ist das so? Muss man seinen Verstand an der Garderobe abgeben, wenn man an Gott glauben will? Ich kenne tatsächlich einige solcher Vertreter innerhalb des christlichen Glaubens. Aber ist Glauben und Denken ein Widerspruch an sich? Ist Wissenschaft und Glaube unvereinbar? Ist Glaube tatsächlich Nichtwissen?

Diese Fragen werden in der Themenreihe aufgegriffen. Lasst uns gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit begeben!

Download FilesMP3

Sermon Topics:

Hast du Fragen oder eine Anregung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.