21. August 2016

Von wer & wo ich bin nach wer & wo ich sein will.

Prediger/in:
Passage: 1 Sam. 14,1-15
Dienstart:

Bible Text: 1 Sam. 14,1-15 | Preacher: Jacob Wiebe | Wir sind alle unterwegs! Auch diejenigen, die im Stillstand sind. Denn Stillstand ist Rückschritt. Also, wir machen also entweder Fortschritte oder Rückschritte in unserem Leben und das bleibt so unser Leben lang.

Wir müssen uns immer wieder dieselbe Frage stellen: Wie komme ich von dort, wo ich derzeit bin dahin, wo ich sein will? Aber auch in der persönlichen Entwicklung: Wie komme ich von dort, wer ich bin dorthin, wer ich sein will?

Viele Menschen bewegen sich im Nebel und wissen nicht, wohin sie gehen oder gehen wollen.
Einige haben resigniert, sie haben sich ihren Niederlagen ergeben
Andere haben sich ihrem Schicksal ergeben und lassen sich einfach so treiben, natürlich kommt man auch so irgendwo an
Noch andere, besonders fromme Christen, sind so auch unbewusst zu Moslems geworden. Deren Motto ist: In schā’a llāh – So Gott will

Die Bibel gibt uns ein anderes Konzept für unser Leben und unsere Zukunft. Glauben bedeutet nie resignierte Passivität, sondern immer eine hoffnungsbeflügelte Aktivität.

An Jesus zu glauben, bedeutet daher immer unterwegs zu sein. Von A nach B, von B nach C und so weiter.

Diese Predigt ist für jeden, der unterwegs ist von irgendeinem persönlichen A nach B. Aber auch für jeden, der liegengeblieben ist, resigniert hat und die Flinte ins Korn geworfen hat. Ich will dich heute ermutigen und herausfordern, aufzustehen, Perspektive zu gewinnen und loszugehen. Denn heute in einem Jahr wirst du es bedauern, dass du dich nicht auf den Weg gemacht hast, dass du liegengeblieben bist und dich deinem vermeintlichen Schicksal ergeben hast.

Hast du Fragen oder eine Anregung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X